Alle kirchlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Erzbistum Freiburg sind zwischen dem 10. April und dem 17 Mai 2018 dazu eingeladen, an einer der insgesamt 15 Informationsveranstaltungen zum kirchlichen Arbeitsrecht zwischen Walldürn und Sigmaringen teilzunehmen.

Bei den Veranstaltungen werden die Vertreter der Mitarbeiter- und der Dienstgeberseite in der KODA in rund 90 Minuten die Zusammensetzung und die Arbeitsweise der Kommission zur Ordnung des Dienst- und Arbeitsrechts (KODA) im Rahmen des sogenannten Dritten Weges erklären. Anhand von zwei konkreten Beschlüssen zur Jubiläumszuwendung und zur Kinderzulage wird gezeigt, wie diese Arbeit in der Praxis aussieht. Die konkreten Beschlüsse und ihre Folgen werden auch erläutert.

In der Einladung bringt der Vorsitzende der KODA, Stephan Schwär seine Hoffnung zum Ausdruck, dass möglichst viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den Veranstaltungen teilnehmen und ihre Fragen mitbringen: „Denn eines ist uns wichtig: ein Arbeitsrecht, das Ihre Interessen berücksichtigt und zugleich die Erzdiözese zu einem attraktiven Arbeitgeber macht. Daher laden wir Sie ein, die Gelegenheit zur Information und Rückmeldung an Ihre KODA direkt bei Ihnen in der Region zu nutzen.“

Teilnahme als Arbeitszeit?

Für die Bediensteten des Erzbistums (Ordinariat und alle Bistumseinrichtungen) hat Generalvikar Dr. Axel Mehlmann im Rahmen seiner Zuständigkeit entschieden, dass die Zeit der Teilnahme (eineinhalb Stunden) als Arbeitszeit angerechnet wird. Den Dienstgebern aller anderen selbständigen Einrichtungen (z.B. Kirchengemeinden, Dekanate) empfiehlt er, dies genauso zu regeln. Bei den Veranstaltungen erhalten alle Teilnehmenden eine Bestätigung, die zum Nachweis und zur Anrechnung der Arbeitszeit dient. Fahrtkosten und Fahrzeiten werden dagegen nicht erstattet bzw. angerechnet. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht erforderlich.

Veranstaltungstermin und-ort

Dienstag, 17. April 2018. 16.30 – 18.00 Uhr

Pfarrsaal Obrigheim | Heitersgasse 2 | 74847Obrigheim