Am 14.11.2014 konnten wir mit einem voll bepackten Bus die Fahrt nach Seckach antreten. In der Woche zuvor hatten die MitarbeiterInnen der Verrechnungsstelle fleißig im Kreis ihrer Familien Kleider, Bücher, Spielzeug, Schulsachen, Schuhe gesammelt – ja selbst das vielgeliebte Kuscheltier wurde aussortiert und als Spende in Kartons und Säcken für die 180 Kinder und Jugendliche im Jugenddorf Klinge in Seckach bereit gestellt.

„Klingekinder“, das sind Kinder und Jugendliche, die in Not geraten sind, die in ihren Familien nicht mehr bleiben konnten und im Jugenddorf Klinge eine neue Heimat gefunden haben. Klinge 1

Die Kinderaugen leuchteten stark als sie den mit Kartons, Paketen und Säcken voll beladenen Bus sahen. Wir wurden herzlich im Haus Stephan empfangen und durften einen Nachmittag „Heimluft“ schnuppern. Ein Haus betreut 8 – 10 Kinder im Altern von 0 – 18 Jahren. Wir lernten die Kinder des Hauses ein wenig kennen und konnten einen kleinen Einblick in deren Leben gewinnen. Schicksale, die berühren und uns nachhaltig noch stark beschäftig haben! Auch die Hausleitung erzählte uns über die Bewältigung des Alltages in einem solchen Haus – ein Job, der wahnsinnig viel fordert, aber sicherlich auch viel gibt. Respekt, vor solchen Menschen!

Beim ausladen unterstützten uns natürlich viele Kinderhände.

Es war für uns eine vorweihnachtliche Bereicherung, einen Einblick in das Leben im Kinder- und Jugenddorf Klinge Seckach gewinnen zu können und den Kindern mit unseren Spenden ein klein wenig Freude in die Kinderherzen bringen zu dürfen. Wir werden die Aktion sicher wiederholen.