Im Rahmen unseres Projektes Auf dem Weg zur KiTa 2.0 haben wir insbesondere die Struktur in den Einrichtungen verändert sowie die Führungskräfte und Führungsteams weiter professionalisiert. Dieses Projekt war die Basis für die weitere Entwicklung in den KiTas, die in vielfältiger Weise die Einrichtungen beschäftigen und die Arbeit dort bestimmt. Und dabei spielt die Führung und Leitung der Einrichtung eine zentrale Rolle. Diese Rolle

hat sich in den vergangenen Jahren rasant verändert.

In unserem neuen Projekt KiTa 3.0 wollen wir die Einrichtungen nun auf dem Weg der Veränderung begleiten, besonders auf diesen 5 Ebenen:

Konzeptionelle Entwicklung

  • Weiterentwicklung und Verankerung der Einrichtungen als pastorale Orte der Kirchengemeinden

  • Qualitative Entwicklung durch Einführung eine Qualitätsmanagements

  • Neue Formen der Kooperation, Kommunikation und Zusammenarbeit in der Einrichtung und einrichtungsübergreifend sowie

  • als unterstützendes Instrument Einführung eines strukturierten Personalentwicklungmanagements.

Mit 10 Einrichtungen werden wir im Oktober in ein auf 1,5 Jahre angelegtes Großprojekt zur Qualitätsentwicklung starten. Im Rahmen dieses Projektes werden wir in diesen Einrichtungen das vom Caritasverband der Erzdiözese Freiburg entwickelte Qualitätsmanagement Quintessenz einführen. Mit Unterstützung durch die Fachberatung des Caritasverbandes werden sich die Einrichtungen dabei mit den Themen   

  • Führung und Leitung

  • Zusammenarbeit mit dem Träger

  • Glaube und Religion

  • Eltern

  • Kinder

  • Räume

  • Personal

  • Betrieb und Sicherheit

Intensiv beschäftigen und ihre Prozesse und Arbeitsweise weiter entwickeln.Vernetzung und Kooperation sind eines Themen und Ziele im Projekt KiTa 3.0. Deswegen werden wir die Qualitätsentwicklung permanent und systemisch mit den anderen Ebenen des Projektes verweben und verknüpfen.