Die Elternbeiträge in den Kindertageseinrichtungen werden in der Regel jährlich moderat angehoben. Gemeindetag, Städtetag und die 4 großen Kirchen in Baden-Württemberg vereinbaren dafür immer gemeinsame Empfehlungen. So auch zum 1. September 2014.

De tatsächliche Beitragshöhe muss immer vor Ort mit den politischen Gremien angelehnt an den Beitragsempfehlungen vereinbart werden. Ziel muss es sein, dass zumindest im Gebiet einer Stadt oder Gemeinde für gleiche Angebote auch die gleichen Beiträge erhoben werden.

Ein Baustein unseres Gesundheitsmanagements für Kindergärten ist, dass bis Sommer jede Einrichtung eine Gefährdungsbeurteilung erstellt hat. Darin sollen alle möglichen Gefahren beschrieben und mögliche Maßnahmen zur Vermeidung festgelegt werden. Dahinter steckt das Ziel, die Arbeitsplätze und Arbeitsbedingungen in allen Einrichtungen so zu gestalten, dass

Am 27. März 2014 findet wieder der Boys Day statt. An diesem Tag soll Jungen und Jugendlichen die Chance geboten werden, Berufe, die eher als typische Frauenberufe gelten, kennen zu lernen. Bereits zum 5. Mal organisieren wir den Tag für unsere Einrichtungen mit dem Ziel, männliche Interessenten für die Arbeit in den Kindertageseinrichtungen zu finden. Jungs haben im Rahmen des BoysDay 2014 wieder die Möglichkeit, in unsere Kindertageseinrichtungen hinein zu schnuppern.

Die Schüler erwartet ein ereignisreicher Tag, an dem sie den Erzieherberuf in tollen Aktionen und in allen Facetten kennen lernen.

Die Plätze sind rar und begehrt.

Mit dem Herbst- und Wintermonaten nimmt die Zahl der Erkrankungen bei den Kindern wieder zu. Häufig werden von den Eltern kranke Kinder in die Einrichtung gebracht oder geschickt. Deswegen wünschen sich viele Einrichtungen einen Brief an die Eltern, der klärt und darauf hinweist, dass kranke Kinder zu Haus versorgt werden müssen und nicht in die Einrichtung gebracht werden dürfen. Die Briefvorlage haben wir für Sie erstellt. Sie können sich die Vorlage hier herunter laden.

Es ist eine tolle Entwicklung: Immer mehr Menschen engagieren sich in unseren Tageseinrichtungen ehrenamtliche. Und das zunehmend auch in der Zusammenarbeit mit Kindern. Auch für die Ehrenamtliche gelten Regeln, die sie bei ihrer Tätigkeit beachten müssen.

Bei der Haushaltsplanung 2012/2013 haben wir es eingeplant, im Juli 2012 gegenüber den Kindergärten angekündigt. Was die Erzdiözese mit zentralen Veranstaltungen im vergangenen Jahr begonnen hat, werden wir als erste und bislang einzige Verrechnungsstelle in der Erzdiözese konkret umsetzen:

Erzbistum Freiburg agiert erfolgreich gegen Fachkräftemangel. Gengenbach / Allensbach-Hegne / Karlsruhe / Freiburg. Jedes zehnte Kind in den katholischen Kindertagesstätten (Kitas) im Erzbistum Freiburg ist unter drei Jahre alt.

Die Hauptbetreuungszeiten in den Einrichtungen sind heutzutage wichtiger als je zuvor. Spätestens seit Einführung der KitaVO hängt die Personalbesetzung aller Kindergärten davon ab.

Seit 1. Juli 2011 ersetzt der Bundesfreiwilligendienst den Zivildienst. In allen Tageseinrichtungen für Kinder können solche Freiwilligendienstplätze eingerichtet werden. Dadurch erhalten alle Einrichtungen die Möglichkeit Plätze für Freiwillige zur Verfügung zu stellen.

Mit der Fa. Eibe wurde ein Rahmenvertrag abgeschlossen. Bei künftigen Bestellungen profitieren Sie von den Rabattvereinbarungen dieses Vertrages, wenn Sie die Vertragsnummer auf der Bestellung mit angeben. Es ist auch möglich, Sammelbestellungen mit verschiedenen Lieferadressen aufzugeben.

Zum zweiten mal nach 2007 haben wir die Zufriedenheit mit unserer Arbeit und unseren Angebote für die Kindergärten abgefragt. Insgesamt wurden 59 Einrichtungen und 18 Beauftragte befragt. 59 Fragebögen kamen zurück. Damit haben 87% der Befragten an der Umfrage teil genommen das ist ein sehr gutes Ergebnis.