Unseren aktuellen Rundbrief haben wir am 2. Mai 2019 an alle Kirchengemeinden verschickt.

Der Rundbrief hat diese Themen:

Grundsätzlich muss jede Ausgabe auch für eine Kirchengemeinde durch einen ordentlichen Beleg nachgewiesen werden. Es gibt jedoch Fälle, in der dies nicht möglich ist (z.B. Blumen zum Selberpflücken). Dann kann auch ein sogenannter Eigenbeleg

Rund 40 Vertreter aus den Kirchengemeinden wurden beim Workshop am 2. Mai darüber informiert, was die Umsatzsteuerpflicht ab 2021 für Ihre Kirchengemeinden bedeutet. Neben der Information ging es an diesem Abend besonders darum, welche Vorarbeiten

Unseren aktuellen Rundbrief haben wir am 7. März 2019 an alle Kirchengemeinden verschickt.

Der Rundbrief hat diese Themen:

Vor einem Jahr sind wir in die Partnerschaft mit der Firma OTTO Office gestartet. Seither können alle Einrichtungen der Kirchengemeinden über ein speziell auf ihre Bedürfnisse ausgerichtetes Bestellportal Büromaterial, Hygienebedarf und Verbrauchsmaterial bestellen. Durch dir Bündelung vieler Produkte, die bisher über mehrere verschiedene Kanäle beschafft wurden, in einem Portal, konnte für die Einrichtungen der Bestellprozess wesentlich verschlankt werden. Mit Erfolg.

Spätestens ab dem Jahr 2021 werden auch Kirchengemeinden umsatzsteuerpflichtig. Damit muss für Januar 2021 erstmals gegenüber dem Finanzamt eine Umsatzsteuererklärung abgegeben werden. Hierin müssen alle Umsätze der Kirchengemeinde einschließlich der Umsätze der Gruppierungen

Am 13. Dezember 2018 haben wir die Kindergarteninfo Nr. 13 / 2018 an alle Einrichtungen verschickt. Es hat diese Themen und Inhalte:

Unseren aktuellen Rundbrief haben wir am 5. Dezember an alle Kirchengemeinden verschickt.

Der Rundbrief hat diese Themen:

Der vom Stiftungsrat beschlossene Haushaltsplan ist der Rahmen für alle Ausgaben der Kirchengemeinde. Deshalb müssen vor allem Bauprojekte im Investitionsplan des Haushaltes enthalten sein. Dies ist Voraussetzung für

Das Kopieren von urheberrechtlich geschützten Bildern und Texten zur Veröffentlichung und Weitergabe führt dazu, dass dafür Lizenzgebühren entrichtet werden müssen. Ein neuer rückwirkend zum 1. Januar 2017 abgeschlossener Pauschalvertrag

Viele Kirchengemeinden beziehen bei der KSE als kirchlichem Energieversorger nicht nur ihren Strom, sondern auch ihr Erdgas. Langfristige Lieferverträge sichern dabei eine hohe Preisstabilität. Die KSE hat nun mitgeteilt, dass